Übungsabende

Ein ganz normaler Dienstabend bei uns:

Nachdem wir uns kurz vor 18 Uhr mit angezogener Uniform im Jugendraum getroffen haben, informieren uns unsere Ausbilder über den Verlauf des Übungsabends. Anschließend holen wir unseren Helm und die Handschuhe aus den Umkleiden und begeben uns, je nach Anweisung der Ausbilder, zum ausgemachten Treffpunkt (Übungsfläche, Fahrzeughalle).

Als Beispiel der Übungsabend vom 06.07.2016 - FwDv3/10

Nach Ankunft an der inszenierten Einsatzstelle (hier: Maria-Scholz-Schule Bad Homburg) treten wir (die Besatzung des Fahrzeugs) hinter dem Auto an und bekommen nähere Anweisungen zur angenommenen Einsatzlage:

„Angenommene Lage PKW Brand, Verteiler eine B-Länge Richtung Hauswand, Wasserentnahmestelle Tank. Angriffstrupp zur Brandbekämpfung des PKWs mit 1. C-Strahlrohr über die Straße vor!“ Daraufhin wiederholt der Angriffstrupp (siehe rechts hinter der Leiter) den Befehl des Gruppenführers und wir beginnen mit der „Brandbekämpfung“. Um einen weiteren „Angriffsweg“ zu schaffen, stellen wir eine Leiter, die wir jedoch nicht besteigen. Als der „Brand“ gelöscht ist, erhalten wir vom Gruppenführer den Befehl: „Einsatz beendet, zum Abmarsch fertig!“ und jeder hilft die Einsatzstelle aufzuräumen und die gebrauchten Materialien wieder zurück ins Auto zu bringen.

Nachdem wir uns wieder auf der Wache eingefunden haben, lassen wir den Übungsabend bei einem kühlen Getränk am Tischkicker oder auf dem Sofa im Jugendraum ausklingen.